Artikeldetails


Schwerpunkt: EnergieAntje Flade & Günter Lohmann (2004),
Wohnen in Passivhäusern. Ein umweltpsychologischer Forschungsansatz.
Umweltpsychologie 8(1), 66-83.
Dieser Artikel wurde in deutsch verfasst.
Zusammenfassung:Im vorliegenden Beitrag liegt der Fokus auf den Forschungsfragen, die sich beim Thema "Passivhäuser" von Seiten der Umweltpsychologie stellen, sowie der theoretischen Basis und dem methodischen Ansatz in einem Forschungsprojekt, dessen Gegenstand eine in Wiesbaden errichtete Passivhaus-Siedlung war. Untersucht wurden die Fragen, aus welchen Gründen Haushalte in ein Passivhaus ziehen, wie deren Performanz wahrgenommen wird, wie sich die individuell unterschiedlichen Heizenergieverbräuche erklären lassen, inwieweit die Bewohner und Bewohnerinnen von Passivhäusern eine spezielle Gruppe bilden, inwieweit sich die Einstellungen und das Verhalten im Hinblick auf den Umgang mit Energie durch das Wohnen im Passivhaus verändern und welche Bedeutung psychologische Interventionen haben, um die Energieeinsparung zu maximieren. Einige Ergebnisse werden beispielhaft dargestellt. Abschließend wird der umweltpsychologische Ansatz zur Untersuchung des Themas "Passivhäuser" beleuchtet.
Schlagworte:Energiebewusstsein Energiesparen Heizenergieverbrauch Passivhäuser Umweltschonendes Verhalten
Abstract:In the article the focus is aimed at the research questions of environmental psychology which emerge in connection with passive houses and further on the theoretical foundation and the methodological approach in a research project directed on a housing estate of passive houses in Wiesbaden. The questions were examined, why households move into a passive house, how the performance of the houses is perceived, how the individual differences in the consumption of heating energy can be explained, whether the occupants of passive houses can be seen as a special group, whether the attitudes and the behavior with regard to handling energy change while living in a passive house and how relevant psychological interventions are for maximizing conservation of energy. A few results are demonstrated exemplary. Finally, the environmental psychological approach for the analysis of living in passive houses is discussed.
Keywords:Conservation Behavior Energy Awareness Energy Conservation Heating Energy Consumption Passive Houses


Zum Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe: Digitalisierung

Suche

© 2022 Zeitschrift Umweltpsychologie, ISSN 1434-3304
Impressum | Kontakt